Brand Viagra (Sildenafil Citrate)

Brand Viagra

Viagra® Marke (Sildenafil Citrate) ist ein Potenzmittel und wird zur Behandlung von Impotenz und Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion) eingesetzt. Es hilft Ihnen also ideal und ist eine Potenzhilfe. Viagra® nformation: Die Erektion des Penis beruht auf einem raschen Bluteinstrom in den Schwellkörpern. Dazu müssen sich die Arterien erweitern. Dies ist nur möglich, wenn die umliegende Muskulatur erschlafft.

Packung
Preis
Per Pillen
Sie Sparen
Bestellung
100 mg x 4 pillen
€24.62
€6.16
€0.00
100 mg x 8 pillen
€45.00
€5.62
€4.28
100 mg x 12 pillen
€61.13
€5.09
€12.74
100 mg x 24 pillen
€110.38
€4.60
€37.30
100 mg x 36 pillen
€149.44
€4.15
€72.14
100 mg x 48 pillen
€179.16
€3.74
€116.16
100 mg x 92 pillen
€309.09
€3.36
€257.02
Produktbeschreibung

Wirkung von Viagra

Die Popularität dieses Präparats wächst in geometrischer Reihe und fast jeder Mann hält es für notwendig Viagra online zu kaufen und selber zu testen. Nach den Worten der Apothekemitarbeiter aus der Nachtschicht ist Viagra eine von drei in der Nacht gefragten Waren.

Wirkung von Viagra

Versuchen wir zu verstehen worin hier der Sinn besteht. Die Wirkung von Viagra, Cialis online gründet sich auf der Relaxation der glatten Muskeln und Verstärkung des Blutflusses im Schwellkörper. Diese Wirkung wird durch die Unterdrückung des Ferments mit einer komplizierten Bezeichnung erreicht – Phosphodiesterase vom Typ Nr. 5. Einfacher gesagt, dehnt das Präparat die Blutgefäße des männlichen Glieds bei der sexuellen Erregung aus. Im Ergebnis wird der Blutfluss im Glied verstärkt, was zur normalen Erektion beiträgt.

Wie auch mehrere bedeutende Entdeckungen wurde dieser Effekt des Präparats zufällig herausgefunden: im Jahre 1992 führte das Pharmaunternehmen „Pfizer“ Labortests des neuen Präparats Sildenafil für die Behandlung der Herzkrankheiten mit der Beteiligung der Freiwilligen durch. Jedoch wurde keine erforderliche Auswirkung auf das Herz beobachtet, aber man hat ein „Nebeneffekt“ des Präparats bemerkt – einige Teilnehmer der Zulassungsversuche berichteten über auffällig gute Erektionen seit der Einnahme des Herzmittels. Manche davon wollten diesen Effekt nicht mehr verlieren. Seit dem Jahre 1998 wurde Viagra schon in den USA-Apotheken verkauft.

Indikationen

Viagra ist das Präparat für die Behandlung der erektilen Dysfunktion. Keiner weiß aber was es für so ein Zustand ist. Die häufigste Antwort von Fachleuten ist: «das ist der pathologische Zustand, wobei sich die Qualität der Erektion bei den Männern verschlechtert und als Folge – die Unmöglichkeit eines vollwertigen Geschlechtsverkehrs eintritt» viagra online bestellen.

Öfters entstehen solche Schwierigkeiten bei den Männern ab 40 Jahren. Aber häufig passiert es auch in anderen Altersgruppen. Es gibt mehrere Forschungen zur Verbreitung der erektilen Dysfunktionen sowohl in Russland als auch im Ausland. Als exakteste gilt das „Programm zur Erforschung der Männeralterung im Staat Massachusetts“. Nach den Ergebnissen der Befragung von 1709 Männern im Alter von 40 bis 70 Jahre wurden Erektionsprobleme in jeglicher Form bei 52% davon herausgefunden.

Deswegen existiert das Problem der funktionellen (vorübergehenden) Potenzstörungen real und ist stark verbreitet. In unserem Lande trägt dazu der Alkoholismus und das Rauchen der minderwertigen Tabaksorten, chronische Ermüdung des männlichen Teils der Bevölkerung im Kampf fürs Überleben bei. Der Begriff „Impotenz“ wird jetzt selten gebraucht und bedeutet (vom Lat. Impotentia – Schwäche) komplette Erektionslosigkeit. Bis jetzt hat es keine wirkungsvollen Arzneimittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktionen gegeben. Sovets.com behauptet nicht, daß Viagra ein Allheilmittel sei. Wenn Sie Viagra online kaufen, so hat das Präparat nur einen vorübergehenden Effekt. Aber es ist möglich, daß auf dessen Grundlage in der Zukunft perfekte Heilmittel ausgearbeitet werden.

Anwendung

Viagra wird vom weltbekannten pharmazeutischen Unternehmen Pfizer hergestellt. Das sind Tabletten in blauer Umhüllung mit der Beschriftung «VGR 25» «VGR 50» oder «VGR 100» auf einer Seite und «Pfizer» auf der anderen. Der Wirkstoff von Viagra ist Sildenafil. Die Ziffern auf den Tabletten weisen auf den Inhalt von Sildenafil in einer Tablette von Viagra hin. Empfohlene Dosis für die Mehrheit von Patienten beträgt 50 mg, mit Rücksicht auf individuelle Vertragbarkeit kann Dosis bis 100 mg erhöht oder bis 25 mg gesenkt werden. Viagra wird nicht öfter als 1 Mal pro Tag, ca. 1 Stunden vor dem Geschlechtsakt eingenommen. Die Tablette ist zu schlucken und mit wenig Wasser zu trinken.

Die Erektion tritt nur bei sexueller Erregung ein. Dabei hilft Ihnen das Beisein Ihrer Lieben und intime Umgebung. Alkohol wird nicht empfohlen, insbesondere in großen Mengen, weil damit nicht nur die Erektion, sondern auch das Menschengesicht verloren wird. Dazu auch ist es erwünscht am frühen Morgen sich daran erinnern zu können mit wem Sie die Nacht verbracht haben. Reichliches Essen, insbesondere gebratene Speise bremst die Wirkung von Viagra und der Effekt kann aufgeschoben werden. Bei den älteren Leuten (über 65 Jahre alt) wird das Präparat langsamer abgeleitet und kann lange Zeit im Blut zirkulieren, deswegen wird ihnen individuelle Auswahl der Dosis empfohlen, öfters mit Verminderung.

Kontraindikationen

Auf sich selbst ist Viagra das einzige Präparat für Impotenzbehandlung, das einfach in Anwendung, zugänglich und effektiv ist. Es gibt auch die Kehrseite der Medaille. Wir empfehlen weitere Information mit besonderer Aufmerksamkeit durchzulesen und eigene Gesundheit nicht zu beeinträchtigen.

Alle wissen, daß vor dem Beginn der Einnahme eines neuen Präparats die Gebrauchsanweisung oder Zusammenfassung durchzulesen sind. Am besten wäre es mit dem Arzt zu sprechen: Dosis, Dauer der Anwendung und eventuelle Nebenwirkungen zu besprechen. Da soll es keine falsche Scham geben. Sie müssen, wenn Sie Viagra online kaufen über die Kontraindikationen der Viagra-Einnahme wissen:

  • Sie sollten kein Nitro-haltiges Medikament für die Behandlung von Stenokardie, wie z.B.: Nitrosorbid, Kardiket, Izoket usw., Stickstoffoxiddonatoren ständig oder ab und zu einnehmen
  • Viagra ist nicht empfohlen, weil das Präparat drucksenkende Wirkung von Nitraten verstärkt und der arterielle Druck bis auf kritische Werte fallen kann. Wenn Sie nicht wissen ob das Präparat zu den Nitraten gehört – dann müssen Sie Ihren Arzt darüber fragen.
  • Die erhöhte Empfindlichkeit zu den Komponenten des Präparats drückt sich in den allergischen Reaktionen aus: Ausschlag, Hautjucken, Gesichts- oder Lippenödem, Atemnot.

Vorsichtig ist Viagra bei der anatomischen Deformation des Glieds, bei den Erkrankungen mit Blutungsbereitschaft, bei der Verschlimmerung der Ulkuskrankheit, in den ersten 6 Monaten nach dem Myokardinfarkt, Insult, bei den schweren Arrhythmien einzunehmen. Wenn Ihr arterieller Druck über 170/00 Millimeter-Quecksilbersäule oder weniger als 90/50 Millimeter-Quecksilbersäule beträgt, so sollten Sie auf Viagra verzichten.

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen, von denen Sie auch wissen sollten, wenn Sie Viagra online kaufen sind:

  • Blutandrang im Gesicht – in 10,9% von Fällen;
  • starkes Herzklopfen – 1%;
  • starke Kopfschmerzen – 10,8 %;
  • Schwindelgefühl – 2,9%;
  • Sehstörungen, bei denen die Unterscheidung von blau und grün Probleme bereitet, erhöhte Empfindlichkeit der Augen gegen helles Licht;
  • Schnupfen – 2,1%;
  • Geruchssinnstörungen – 5,5%;
  • Magenstörungen, Erbrechen – 3%;
  • Senkung des arteriellen Drucks, Ohnmachtsanfall, Naseblutungen;
  • schmerzhafte Dauererektion – bis 4 Stunden, mit der Notwendigkeit der sofortigen medizinischen Einmischung;

Es wurde die Analyse von 1473 Fällen (Angaben für 1 Jahr) der Nebenwirkungen von Viagra durchgeführt. Davon – 522 Todesfälle: 94 Männer sind vom Herzstillstand, 200 – vom Myokardinfarkt verstorben. In meisten Fällen passierte der Tod in den ersten 6 Stunden nach der Einnahme des Präparats. Die Verstorbenen hatten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems mit verschiedenem Schweregrad. Es gilt, daß in solchen Fällen der Todesgrund nicht am Präparat selbst, sondern an der sexuellen Aktivität der Leute mit Herzerkrankungen liegt. Die Situation ist nicht eindeutig: einerseits ist der Mensch krank und mit ihn kann jederzeit Herzanfall passieren, andererseits hat er Viagra eingenommen, was bei seiner Erkrankung verboten ist. Es kann sein, daß die Natur sich selbst um solche Leute sorgt, indem sie bei Ihnen Potenz entnimmt. Auf solche Weise verlängert sie ihr Leben. Verschulden von Viagra zu beweisen ist praktisch unmöglich. Pfizer hat noch keine einzige Gerichtssache verloren. Die Herzkranken müssten sich reiflich überlegen und die Anwendung von Viagra mit ihrem Arzt besprechen. In der Anweisung zum Präparat steht ausdrücklich: «die für die Behandlung der Erektionsstörungen bestimmten Präparate sollten von den Personen nicht eingenommen werden, für die sexuelle Aktivität unerwünscht ist ».

Britische Gelehrte haben die Viagra-Wirkung am Beispiel von Mäusen erforscht. Es hat sich herausgestellt, daß dadurch die Wahrscheinlichkeit der Konzeption auf 30% vermindert wird. Spermatozoen können in die Eizelle nicht eindringen, weil alle dafür notwendigen Stoffe davor verbraucht werden. Über einen ähnlichen Effekt bei den Männern gibt es keine Angaben. Das Unternehmen selbst behauptet, daß sich das Präparat auf die Fertilitätsfunktion nicht auswirkt und sogar diese verbessert indem es zum Koitus beiträgt.

Wenn Sie Viagra online kaufen, so darf das Präparat von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre nicht eingenommen werden. Es ist sehr wichtig, daß dieses Präparat für die Behandlung der ausdrücklichen sexuellen Störungen ausgearbeitet wurde und für die Benutzung durch gesunde Männer nicht bestimmt ist. Das heißt, daß Viagra bei den gesunden Männern keinen Effekt hat. Wenn aber jemand nach der Einnahme des Präparats bei sich die Verbesserung der Erektionsfunktion entdeckt hat, so könnte er unter einer „verdeckten“ Erektionsstörung leiden.

Überdosierung

Unter den Freiwilligen wurden folgende Erforschungen durchgeführt – einmalige Einnahme von bis zu 800 mg von Viagra. Unerwünschte Effekte wurden öfters getroffen und waren komplizierter. Es gibt kein spezifisches Antidot. Bei der Überdosierung wird symptomatische Behandlung angewandt, meistens in einer Reanimationsabteilung. Das Problem wird dadurch erschwert, daß Dialyse (Blutreinigung) in diesem Fall nicht effektiv ist, weil Sildenafil fest mit Eiweiß von Blutplasma verbunden ist und mit dem Urin nicht abgeführt wird.

Es wurde keine negative Auswirkung auf die Fähigkeit zur Führung des Wagens herausgefunden, aber unter Berücksichtigung der möglichen Nebenwirkungen sollte einige Zeit nach der Viagra-Einnahme das Auto aufmerksamer gesteuert und mit den Mechanismen aufmerksamer gearbeitet werden.